Text zum Dobranski Auftritt von Ralf Lorenz

Nächster Auftritt am 22. 02. um 22Uhr wieder im großen Zeise-Kino !!!

Text zum letzten Dobranski Auftritt
von Ralf Lorenz ( PRANKE HÖRSPIELE )

Dobranski Live III : China Express


Zweimal kam Dobranski live ins 3001-Kino und zweimal war es ein Riesenerfolg.
Da ins 3001 nur 91 Leute passen, wurde also nach einer größeren Location für den dritten Auftritt gesucht...
und schließlich mit dem 369 Sitzplätze starken (fast Enterprise-Neveau ) Zeise-Kino auch gefunden.

Eine Frage stellten sich aber sicher sowohl die Dobranski-Fans, als auch Macher und Schauspieler:
Würde es gelingen, ein gut viermal größeres Kino zu füllen...?
Zum Glück für alle ging das Wagnis auf:
Der Saal war ausgesprochen gut gefüllt und die Stimmung entsprechend wieder vom allerfeinsten!

Diesmal hatte ich noch zwei Kollegen bequatscht, mitzukommen und hoffte natürlich,
dass die es nicht bereuen würden - sie taten es definitiv nicht.

Im Kino hatte man schon vor Vorstellungsbeginn für die richtige Atmosphäre gesorgt:
Eine riesige Dobranski-Skizze zierte als Dia die Leinwand.
Herrlich auch wie bei den letzten malen die Publikumsnähe der Darsteller,
die sich immer wieder unters Publikum mischten und damit zum Greifen nahe waren.

Die neue Bühne und der große Saal sorgten dann aber zunächst doch für ein paar kleinere Probleme...
Da für die Darsteller keine "Notenständer"
vorhanden waren und offenbar die Lichtverhältnisse schwieriger als auf der 3001-Bühne waren,
bekamen die Zuhörer in den ersten Minuten leider nur Körper mit Manuskripten auf den Hälsen zu sehen.
Zum Glück rückten aber kurze Zeit später dann doch (dank Lichtwechsel) die Charakterköpfe wieder ins Bild.
Technisch und schauspielerisch wurde wieder allerfeinste Hörspiel-Kost geboten! Lediglich das Publikum brauchte
etwas länger, um in Schwung zu kommen, als seinerzeit im 3001...
...aber nach ein paar Minuten war der Funke endlich übergesprungen und sdas Publikum ging mit.
Die Story um Oran-Händler und die geheimnisvoll-verschlagene Freelancer-Agentin Lucy Lu
bietet jede Menge Action vom feinsten und riß alle mit!
Großartig die Schießerei auf dem Flugplatz mit Autojagd - nachdem Konrad "Horst Dobranski" Halver
und Marion "Lucy Lu" Stengel (wowohl stimmlich als auch äußerlich war die "Stimme von Angelina Jolie"
übrigens meiner Meinung nach deutlich attraktiver als das Original )
sich über die Frage nach dem richtigen Sitzplatz im Wagen (in Deutschland fährt man links )
einig geworden waren, ging auf der Bühne die Post ab!
Konrad mit Lenkrad in der Hand auf der halsbrecherischen Flucht vor Maschinengewehren und Panzerfäusten -
das rockte gewaltig! Konrad Halver IST Kommissar Dobranski - live und in Farbe!
Auch Ulf Karsten Schmidt als Komiisar Hansen war in Topform
und erntete mit seinem überbreiten Hamburger Slang jede Menge Lacher jede.
Stimmwunder Robert Missler durfte man wieder in diversen grundverschiedenen Rollen erleben -
wobei mir die der Haushälterin am besten gefiel.

China Express ist eine so dermaßen rasante Story, dass die Zeit im Zeise förmlich verflog -
viel zu schnell war das grandiose Spektakel schon wieder vorbei, die Darsteller badeten im Schlußapplaus
und wohl jeder im Publikum hätte diesem begnadeten Team auch gern noch viel viel länger zugesehen und zugehört.
Dobranski live ist einfach immer wieder sensationell geil!

So rasant und gut die Story auch ist, so gibt es doch einen kleinen Wehrmutstropfen,
denn auf die herrlichen Einsätze von Oma Else und Rakete mußte diesmal verzichtet werden.
Da merkt man dann umso mehr, was für ein genialer Mikrokosmos mit den Dobranski-Stories geschaffen worden ist.
Hoffentlich geht es bald mit bransneuen Abenteuern weiter -
bis dahin ist Dobranski Live aber eine mehr als geniale "Ersatzbefriedigung"

China Express Live - auch in der neuen Location absoluter Kult und allerbeste Unterhaltung!
Ich freu mich schon aufs nächste mal!



Kurz vor Einlass. In Der Mitte: Konrad und Ulf

Ein gigantischer Dobranski auf der Leinwand

Der große Saal füllt sich...


PS: Dem 3001 als Location trauere ich trotzdem etwas nach...
...es ist einfach das "kuscheligere" Kino,
man ist einfach näher am Geschehen und die Stimmung im Publikum intensiver...

zurück